Registrierung | Passwort vergessen
News - Details
Informationen zur ausgewählten Nachricht.

Analyst sagt starken Rückgang der Verkaufszahlen voraus
13.04.2012 um 21:04 Uhr - Poison

Call of Duty: Modern Warfare 3

Analyst sagt starken Rückgang der Verkaufszahlen voraus

 

 

 

 

 

 

Im November 2011 schlug Modern Warfare 3 ein wie eine Bombe, die Vorfreude auf das Spiel war groß, die Enttäuschung im Nachhinein bei vielen aber umso größer. Der PiperJaffray Analyst Michael Olson prognostiziert einen starken Rückgang der Verkaufszahlen und das nicht nur beim neusten Call of Duty Ableger.

Vor dem Release von Modern Warfare 3 schien die Welt noch in Ordnung. Die Vorbestellungen für das Spiel übertrafen sogar die Rekordmarke vom Vorgänger Black Ops. Analysten prophezeiten utopische Verkaufszahlen. Das Spiel wurde von allen Seiten in den höchsten Tönen gelobt, doch es kam alles anders. Schon Mitte Februar gab es Anzeichen für einen starken Rückgang der Verkaufszahlen.
Analyst Olson ging der Sache auf den Grund und kam zu folgendem Ergebnis:

 


Zitat

Wir glauben, dass große Spiele nicht mehr die Möglichkeit haben, sich über einen längeren Zeitraum auf dem Markt zu etablieren. Dieses Phänomen wird durch 3 Dinge verurasacht: 1. Casual Gamer verlassen den Markt, 2. Steigende Vorverkäufe und 3. Kannibalisierung durch den Gebrauchtspiele-Markt.

 

Scheinbar verlieren Gelegenheitsspieler immer schneller den Spaß am Spiel und wenden sich früh von Call of Duty ab. Zudem wird Jahr für Jahr eine neue Bestmarke der Vorbestellungen geknackt, sodass weniger Exemplare erst spät nach dem Release gekauft werden, was die Periode der Präsenz des Spieles auf dem Markt zusätzlich verkürzt.
Zu guter Letzt erhält der Handel mit gebrauchten Spielen eine immer größere Bedeutung, wodurch der Vertrieb von neuen Produkten erschwert wird.

Zum Vergleich: Call of Duty: Black Ops war im März 2011 auf Platz fünf der US Verkaufscharts zu finden, Modern Warfare 3 bummelte im gleichen Monat diesen Jahres nur auf Platz acht herum. Das sind umgerechnet knapp 30% weniger verkaufter Einheiten als im letzten Jahr.

Doch auch andere Spiele haben mit miesen Verkaufszahlen zu kämpfen. Die vor kurzem erschienenen Spiele Mass Effect 3 und Street Fighter X Tekken haben sich deutlich schwächer verkauft, als vergleichbar beliebte Titel wie Dragon Age 2 und Pokémon im vergangenen Jahr. Somit hat die Softwareindustrie in diesem Jahr allgemein einen ziemlichen Knick erlebt. Doch Rettung naht: Olson ist sich sicher, dass zukünftige Kracher wie Max Payne 3 und Diabolo 3, den Markt wieder beleben werden.

Link: CallofDutySeries

Bitte Login benutzen, um Kommentare zu schreiben.