Registrierung | Passwort vergessen
News - Details
Informationen zur ausgewählten Nachricht.

Übungsparcours für Terroristen?
20.03.2012 um 14:48 Uhr - Poison

Call of Duty

Übungsparcours für Terroristen?

 

 

 

 

 

 

Jajaja, ich weiß, kaum werden wir hierzulande mit den ersten Sonnenstrahlen beglückt, scheint das jährliche Sommerloch auf der Insel etwas früher einzusetzen. Oder wie soll man sich sonst die neuste Verblendung des englischen Boulevardblattes "The Sun" erklären? Laut ihrer Online-Ausgabe haben Terroristen Call of Duty für sich entdeckt und nutzen das Spiel zur Kommunikation und Übung ihrer Anschläge.

Im Detail geht es in dem Bericht der Sun um islamische Terroristen, die Videospiele (wie vor allem Call of Duty, aber auch Medal of Honor und Halo) zur Übung nutzen und im Verborgenen Anschläge mittels z.B. Sprachkonferenzsoftware planen.

 


Zitat von »The Sun«

Islamistische Extremisten wissen, dass die Polizei ihre Anrufe, E-Mails und Online-Nachrichten abfängt. Also schalten sie ihre PlayStation- und Xbox-Games ein, um ihre tödlichen Pläne geheim zu halten...

...Es ist die erschreckende Realität. Diese Leute verschwenden keine Zeit, wenn es darum geht, Möglichkeiten zum Chatten zu finden. Sie loggen sich in Gruppen im Internet ein und planen Terroranschläge. Sicherheitsexperten sind gewarnt. Für Millionen, die diese Spiele lieben, ist das ein echter Schock.

 

Um dieser Sache noch mehr Brisanz zu vermitteln, bedient man sich seitens der Sun kurzerhand auch einer "Schlagzeile" aus dem letztjährigen Sommerloch:

 


Zitat von »The Sun«

Es gibt sogar Beweise, dass Möchtegern-Dschihadisten diese Kriegsspiele als Trainings-Tool nutzen. So wie ein Pilot einen Flug-Simulator nutzt.

 

Interessant an dem Ganzen ist, dass offenbar nicht nur in Deutschland die Spieler noch immer als potentielle Amokläufer eingestuft werden, die sich im dunklen Keller auf den nächsten Terroranschlag vorbereiten. Auch in anderen Ländern bleibt es ein ewiger Kampf der Zocker gegen die üblichen Vorurteile, welche von politischen Ewiggestrigen und Schundblättern verbreitet werden. Gut nur, dass die mittlerweile über 40 Millionen Call of Duty Spieler weltweit eine Dimension erreicht haben, die sich nicht mehr so einfach mit Schläfern in Ausbildung und Kellerdasein erklären lässt, sondern zeigt, dass auch das Zocken von Egoshootern ein simples Hobby bleibt.

Link: CallofDutySeries

Bitte Login benutzen, um Kommentare zu schreiben.