Registrierung | Passwort vergessen
News - Details
Informationen zur ausgewählten Nachricht.

Story & Waffen DLC's möglich?
22.02.2012 um 23:22 Uhr - Poison

Call of Duty: Modern Warfare 3

Story & Waffen DLC's möglich?

 

 

 

 

 

 

Activision hat an seinem Flaggschiff Call of Duty zahlreiche Experimente in der Vergangenheit durchgeführt. Den Egoshooter vom verstaubten Bühnenbild des zweiten Weltkriegs in die Moderne gebracht, Level- und Perksysteme sowie goldene Waffencamos und Schminke für den Soldaten von heute eingebaut, Kontroversen wie die Flughafenszene in Modern Warfare 2 am Zocker getestet und nicht zuletzt herunterladbare Zusatzinhalte als neue monetäre Geldquelle populär gemacht. Nur an eine Sache hatte man sich bislang noch nicht herangetraut: Story- und Waffen-DLCs.

Umso überraschender waren daher die Worte „Kampagnen-Ergänzung“, die Robert Bowling im „Behind the Scenes“ Video zum Start der DLC-Season zusammen mit den übrigen Zusatzinhalten verwendet hat. Grund genug für das offizielle Xbox360-Magazin, im Interview mit Robert Bowling genauer nachzuhaken.

Die ursprünglich nur vierteljährlich veröffentlichten DLC-Pakete können dank des neuen Elite-Services nun wesentlich häufiger und vor allem scheibchenweise released werden. Damit kann der Publisher seine Spieler besser bei Laune halten, die mit ständigen kleinen Futtereinheiten den Spaß am Spiel nicht so schnell verlieren sollen. Der Weg der hier beschritten wird ist neu, daher noch als weiteres Experiment am Kunden zu sehen.

 


Zitat von »Robert Bowling«

Unser Ziel bei diesen Content-Drops ist es, Dinge zu tun die wir noch nie getan haben, unseren Horizont und unsere Möglichkeiten zu erweitern bei dem, was wir als DLC in Betracht ziehen. Denn traditionell haben wir bisher nur Multiplayer-Karten gemacht.

 

So sieht der Entwickler in den DLC's Möglichkeiten, den [Kampagnen] Missionen durch weitere Prequels und Sequels Tiefe zu geben, mehr Hintergründe zu erzählen und das Geschehen aus anderen Perspektiven zu zeigen. Bowling will zwar noch keine Veröffentlichungstermine zu solchen Inhalten nennen, der Release dieser Inhalte gehört jedoch zu den Dingen, die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit irgendwann kommen werden. Und sei es in einem der nächsten Call of Duty Titeln.

Die Horizonterweiterung wird sich laut Bowling aber nicht negativ auf die gewohnten Multiplayer-Karten auswirken; im Gegenteil. So sollen die mit den DLC's kommenden Karten das Erlebnis Call of Duty erweitern und diversifizieren. Viele Spieler fluchen über die im Vergleich zu Vorgänger MW2 sehr kleinen und einfach gehaltenen Standardmaps von Modern Warfare 3, die durch das vermurkste Spawnsystem zu einer wahren Qual werden können. Sogar Bowling hat die Nachteile der sehr engen Schlachtfelder erkannt und Besserung für die kommenden DLC's versprochen.

 


Zitat von »Robert Bowling«

Ich denke dadurch wurde der Fokus sehr erfolgreich auf das gelegt, was wir haben wollten – sehr intensive, schnelle Feuergefechte die dich immer ständig inmitten der Schlacht halten – aber wir möchten das jetzt erweitern, denn du willst immer Vielfalt, du willst immer etwas Neues und Andersartiges zu dem, was du bereits erlebt hast.

 

Die Spieler haben nun hunderte von Stunden auf den kleineren Karten verbracht, es wird laut Bowling Zeit für Infinity Ward weiter voranzuschreiten und den MW3-Zockern größere und sniperfreundlichere Karten mit längeren Sichtfeldern zu geben. Darauf sollen sich die kommenden Content-Drops fokussieren – etwas bringen dass man in Modern Warfare 3 bis jetzt noch nicht hatte.

 


Zitat von »Robert Bowling«

Liberation ist definitiv der erste Schritt in diese Richtung. Die Karte spielt in einem militarisierten Central Park, ein weites offenes Feld das wunderbar ist für die großen teambasierten Spiele – Herrschaft, Bodenangriff – und ist besonders für die Sniper da aufgrund der weiten Sichtfelder. Es ist definitiv der erste Schritt alles etwas weiter zu öffnen.

 

Die nächste Karte im DLC-Kalender, Overwatch, erscheint am 21. Februar für alle Xbox360-Premiumabonnenten und geht mächtig in die Vertikale. Videos zum neuen Content-Drop findet ihr hier und hier.

Ein weiterer Schritt in Activisions Experimentierserie am Spieler könnten Inhalte sein, die ebenso neu in der Geschichte von Call of Duty sein dürften. Die Rede ist von Waffen-DLC's, die bislang zwar kategorisch ausgeschlossen wurden, mittlerweile jedoch wieder im Gespräch sind. So twitterte Bowling kürzlich, dass Waffen-DLC's auf jeden Fall möglich wären, aber über die Wahrscheinlichkeit noch diskutiert wird:

 

 

 

 

 

 

Doch noch steht in den Sternen, ob der Begriff „Waffen-DLC“ tatsächlich neue spielbare Waffen in das Spiel integrieren wird oder lediglich neue Camos und eventuell Embleme auf die DLC-Käufer warten. Activision jedenfalls ist voll dabei, seine Möglichkeiten zu prüfen und die Kundschaft mit immer neuen Inhalten bis zum Release des nächsten Call of Duty bei der Stange zu halten. Angesichts der Spielstunden scheint die Politik der kleinen Scheiben tatsächlich aufzugehen, auch wenn die Community mit Sicherheit wieder das Gegenteil behaupten wird. Gekauft wird bei allem Geflame wie immer trotzdem.

Link: CallofDutySeries

Bitte Login benutzen, um Kommentare zu schreiben.