Registrierung | Passwort vergessen
News - Details
Informationen zur ausgewählten Nachricht.

Bowling vs. Kritik: Mehr Schein als Sein?
22.01.2012 um 23:49 Uhr - Poison

Call of Duty: Modern Warfare 3

Bowling vs. Kritik: Mehr Schein als Sein?

 

 

 

 

 

 

Jahr um Jahr gewinnt das Zugpferd aus dem Hause Activision die erbitterten Rennen um den beliebtesten Shooter des Jahres. Während DICE und EA versuchen mit Innovation zu überzeugen, wird besonders Infinity Ward purer Stillstand vorgeworfen. Der neue Teil der Serie wird mit Modern Warfare 2.5 als Alternativtitel von vielen Skeptikern gehandelt, durchaus zu Recht, wenn man die Unterschiede zwischen den beiden vergangenen Teilen der Modern Warfare-Reihe betrachtet.

Robert Bowling sieht das jedoch anders. Bereits vor Release hatte er die Community mit großartigen Versprechungen von Innovation gelockt, das Ergebnis ist für viele eher ernüchternd. Ein Spieler warf Bowling vor, das Spiel sei "broken", also kaputt. Das wollte er nicht auf sich sitzen lassen und antwortete prompt:

 


Zitat von »Robert Bowling«

Lasst uns nicht übertreiben. Es ist das am meisten gespielte Spiel, die Kernmechanik ist offensichtlich nicht kaputt. Dennoch kann sie noch verbessert werden.

 

Stimmt, Herr Bowling, das kann sie. Besonders was das Thema Waffenbalancing angeht ist die Community teilweise schwer enttäuscht. Die FMG-Akimbo-"Atomwaffen" warten immer noch auf einen brauchbaren Fix und der UAV-Bug treibt einige Spieler an die Grenze des Wahnsinns. Eine Antwort auf Bowling liess deshalb nicht lange auf sich warten:

 


Zitat von »Ein Twitterer«

Die Transformer-Filme generieren unglaubliche Mengen an Geld und jeder hasst sie, sogar Micheal Bay! Nur weil es Umsatz generiert, ist es nicht zwangsläufig ein gutes Produkt.

 

Bowling versuchte zu kontern:

 


Zitat von »Robert Bowling«

Wenn es Geld einbringt, dann denkt jemand es sei ein gutes Produkt. Nur weil du es nicht magst, ist es nicht zwangsläufig ein schlechtes Produkt!

 

Korrekt! Es DENKT jemand, das Game SEI ein gutes Produkt. Das Problem ist jedoch, dass wenn man das Spiel (am Releasetag) kauft, man gar nicht WEISS, ob das Game gut ist, sondern es DENKT. Ein Großteil der Fancommunity ist jedoch schon nach wenigen Wochen eher enttäuscht gewesen, denn seien wir ehrlich: Zwei Monate mehr Entwicklungszeit hätten sowohl BO als auch MW3 mehr als gut getan. Der Releaseplan seitens Activisions macht das jedoch unmöglich. Und so stellt sich an dieser Stelle wieder die Frage, ob die Call of Duty-Reihe zur reinen Gelddruckmaschine geworden ist oder aber wirklich noch Inhalt bietet.

Link: CallofDutySeries

Bitte Login benutzen, um Kommentare zu schreiben.